Kenia

Afrika ruft!

Nach vielen Jahren reiner Couch-Beobachtungen in diversen TV-Dokumentationen war es endlich soweit! Wir machten uns auf die Reise nach Kenia. Nach etlichen Reisen nach Island, in die USA, Ägypten und unzählbarer Städte, musste es Afrika werden! Die Safarireise war als Gruppenreise über einen Reiseveranstalter gebucht worden. Wir hatten Riesenglück, da mit uns nur noch Werner, ein Oberösterreicher, dabei war. Damit waren wir eine Kleingruppe von 3 Personen. Es kam noch besser: Werner ist Jäger, was sich im Verlauf der Reise als enorm wertvoll zeigen sollte. Er sah aufgrund seiner geschulten Augen einfach alles.

Die Highlights der Reise waren die Tierwelt, die Pirschfahrten, die Übernachtungen in einem Zeltcamp mitten in der Masai Mara und auch die vielen unterschiedlichen und abwechslungsreichen Landschaften. Gerade die sogenannten Game-Drives, also Pirschfahrten, sind jede für sich einmalig. Es ist unglaublich spannend, im rollenden Auto zu, mitten in der Masai Mara, zu spähen, ob in der Ferne ein Rudel Löwen zu sehen ist.

Die Lowlights waren klar durch ein schlechtes Auto und die langen Wegzeiten vorgegebenen schlechten Stimmungen während der Transfers. Versteht mich nicht falsch – ich finde es super spannend, wenn man durch ein fremdes Land fährt und das Streetlife aufsaugt. Nur war auf unserer Route so, dass wir meist auf Schnellstraßen unterwegs waren.

Die Bilder:

Eine Übersicht aller Bilder, findet ihr wie gewohnt hier:

Bildersammlung

 

Die Route:

Unsere Route führte uns durch die folgenden Punkte. Wir würden in dieser Art jedoch aufgrund der Distanzen und schlechten Straßen nicht wieder diese Tour nehmen. Trotz unseres jungen Alters war die Reise sehr strapaziös. Mein Tipp: Wenn ihr Kenia machen wollt, konzentriert euch auf die Masai Mara und noch maximal 2 weitere Parks.

  1. Ankunft im Safari Park Hotel
  2. Lake Nakuru Nationalpark
  3. Masai Mara Nationalpark
  4. Masai Mara Nationalpark
  5. Amboseli Nationalpark
  6. Tzavo Nationalpark
  7. Strandurlaub
  8. Zurück nach Hause

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.