La Reunion

Die Reise

HOCHZEITSREISE – das war Grund unserer Rundreise. Wir suchten nach einer Kombination aus Wandern/Erleben und Erholung. Beides bieten die Inseln La Reunion (Wandern, Erleben) und Mauritius (Erholung). Für die, die es nicht wissen: La Reunion ist eine kleine Insel mitten im indischen Ozean und Teil der Europäischen Union (Frankreich). Mauritius ist ein Inselstaat, etwa 40 Flugminuten von La Reunion entfernt.

Nach unseren Reisen durch Afrika (Tansania & Kenia) und Sri Lanka war es wieder einmal Zeit für den indischen Ozean. Wir hatten in der Zwischenzeit auch einige kleinere Reisen nach Norwegen (Stavanger) und durch Österreich unternommen. Uns zog es aber aufgrund der Landschaft, Kultur und Leute dann doch wieder auf den Südteil der Erdkugel.

Reisezeit & Wetter

Unsere Reise startete Anfang Juni was bedeutet, dass im Süden zu dieser Zeit „Winter“ herrscht. Keine Angst – Reunion befindet sich in tropischen Breitengraden, und Winter bedeutet Tagestemperaturen um 26°C (mit sehr wenig Regenfall). 

In La Reunion gibt es ein sich täglich wiederholendes Wettermuster: Bis zu den frühen Mittagsstunden ist die Insel größtenteils wolkenlos (ein paar kleinere Ansammlungen gibt es immer) – irgendwann, bald nach Mittag setzt die Wolkenwanderung Richtung Gebirge im Landesinneren ein.

Das hat für die Planung zur Folge, dass ihr Wanderungen im Landesinneren SEHR FRÜH starten müsst! Wir versuchten immer gegen 07h30 loszugehen, was sehr gut war. Oft hatten wir am Rückweg unserer Wanderungen bereits die Wolkendecke vor Augen oder im Rücken. Das Ganze sieht von der Küste wie folgt aus:

Wolken über dem Landesinneren

Die Route

Unsere Route führte uns um die gesamte Insel. Sowohl Auto als auch Übernachtungen buchten wir bereits online daheim, was problemlos klappte.

Pech hatten wir mit einem Wahrzeichen der Insel – mit dem Piton de la Fournaise: Erst hellauf begeistert, dass er nach einem kürzlichen Ausbruch bereits wieder begehbar ist, fanden wir dort Wetter vor, welches uns zum umkehren zwang:

Weg zu Piton de la Fournaise

Google Maps lässt es leider nicht zu bis nach Cilaos zu navigieren – wahrscheinlich wegen der sogenannten Straße der 400 Kurven – wir waren auch in dieser Perle von Bergdorf/Stadt und empfehlen diese unbedingt weiter 🙂 Achtung: Zu unserer Reisezeit hatten kaum Restaurants geöffnet!

Und was war sonst noch erzählenswert? Sehr viel – etwa die Dschungelwanderung zu Trou de Fer:

Trou de fer: Komoot Link zur Wanderung

Und auch die Wanderung zu La Chapelle war einzigartig und ein Must See:

La Chapelle: Komoot Link zur Wanderung
Route

Fazit

Die Insel La Reunion ist für Wander- und Abenteuerlustige sehr interessant. Es gibt unzählige Wanderpfade und Aussichtspunkte zu entdecken. Sehr zu empfehlen sind die Wanderungen zu La Chapelle und Trou de Fer.

Die Insel ist ganz bestimmt nichts für pure Meer und Strandurlaube. Dafür ist die Zeit zu schade und der Weg zu weit. Weiters ist das Meer extrem rauh, viele Strände sind gesperrt, und es gibt Haie 🙂

Bildersammlung

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.