Tansania

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir hatten sowohl Zeit als auch Lust auf eine Safari und Fotoreise. Deshalb entschieden wir uns spontan eine Reise in Richtung Tansania in Angriff zu nehmen. Seit wir vor 2 Jahren in Kenia waren hat uns das Afrika-Fieber erfasst, sodass wir speziell die Serengeti als Reiseziel nie aus den Augen verloren. Kurzfassung: Wir waren begeistert – es war der absolut perfekte Trip.

Aufgrund der kleinen Regenzeit befindet man sich im November bereits in der Off-Season was bedeutet, dass der Tourismus auf Sparflamme läuft. Ein Segen! Sowohl in den Hotels/Lodges/Camps als auch in den Parks und auf den Straßen kamen wir kaum in Kontakt mit weiteren Touristen. Das ist vor allem für den ambitionierten Fotografen wichtig, da damit das Schießen der Fotos stark vereinfacht ist. Keine Jeeps und keine Touristen-Meute, welche sich auf wie verrückt um einen Leoparden versammeln.

Ich hatte mir vorab ein paar Bilder, welche ich schießen möchte, überlegt. Ich wollte unbedingt eine Jagd und viele Bilder in Bewegung machen. Leider hatte diesbezüglich weniger Glück. Positiv ausgedrückt, habe ich das nächste Mal wieder ein Argument Pro Safari.

Mit dabei hatte ich natürlich meine Fotoausrüstung.

 

Die Bilder

Eine Übersicht aller Bilder, findet ihr wie gewohnt hier:

Bildersammlung

 

Die Route:

  1. African View Lodge zum „Ankommen“ und erholen.
  2. Tarangire Nationalpark
  3. Lake Manyara Nationalpark
  4. Serengeti Nationalpark
  5. Ngorongoro Krater
  6. African View Lodge
  7. Zurück nach Hause

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.